Informationen

Aufenthalt im Schulgebäude

Zur Sicherheit aller Kinder, die unsere Schule besuchen, sollten Erwachsene das Schulgebäude nicht unbefugterweise betreten. Bitte melden Sie sich möglichst telefonisch, per Mail oder über das Hausaufgabenheft beim jeweiligen Lehrer an und halten Sie sich nicht länger als nötig im Gebäude auf. Unsere Lehrer wie auch unser Hausmeister Herr Biber sind aufgefordert, erwachsene Personen, die nicht offensichtlich einem Kind zugeordnet werden können, anzusprechen und den Grund der Anwesenheit zu erfragen.

Beaufsichtigung der Schülerinnen und Schüler

Endet der Unterricht Ihres Kindes, z. B. durch Erkrankung der Lehrkraft früher als in der Stundentafel angegeben, kann das Kind nach Hause gehen, wenn die entsprechende Notiz von Ihnen unterschrieben der Schule vorliegt. Sollte das nicht der Fall sein, wird Ihr Kind bis zum regulären Unterrichtsende in der Schule betreut.

Bildungspakt

Für Leistungsempfänger nach dem SGB II (Grundsicherung für Arbeitssuchende) ist das Jobcenter Fürstenfeldbruck sowie für Leistungsempfänger nach dem SGH XII (Sozialhilfe), dem Wohngeldgesetz und dem Bundeskindergeldgesetz das Landratsamt Fürstenfeldbruck (Amt für Soziales) zuständig. Hier bekommen Sie alle Leistungen, die Sie bzw. Ihr Kind betreffen.

Bücher

Sollte ein Schulbuch verloren gehen oder beschädigt werden, so sind Sie verpflichtet, für Ersatz zu sorgen. Sie können das Buch gerne im Buchhandel bestellen. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass die Schule gegen Kostenerstattung das Buch für Sie nachbestellt.

Sollte ein Buch im Laufe eines Schuljahres über das normale Maß hinaus verschmutzt oder beschädigt sein, sind Sie verpflichtet, einen entsprechenden Entschädigungsbeitrag zu bezahlen. Die Bücher sind Eigentum des Sachaufwandsträgers (Stadt Olching).

Busaufsicht

Bitte beachten Sie, dass die Bushaltestelle vor unserer Schule eine öffentliche Haltestelle ist und somit keine Aufsichtspflicht besteht. Wir Lehrer besprechen diesen Umstand sowie das richtige Verhalten im Unterricht und bitten Sie dies Zuhause ebenfalls zur Sicherheit aller unserer Schüler zu unterstützen.

Eltern in Trennungssituationen

Wurde die Schule darüber unterrichtet, dass Sie von Ihrem Partner getrennt leben, gilt in Bezug auf Elternsprechtage oder Beratungsgespräche zwischen dem Klassenlehrer und Fachlehrern und Ihnen Folgendes:

Einladungen zu Elternsprechtagen und Beratungsgesprächen werden ausschließlich demjenigen Elternteil mitgegeben, bei dem das Kind lebt. Sie sind verpflichtet, diese Informationen an den getrennt lebenden Partner weiterzugeben. Die Schule hat ihrerseits keine Verpflichtung, beide Eltern getrennt zu informieren.

Bitte beachten Sie, dass wir nur Auskunft über Ihr Kind geben dürfen, falls Sie auch Sorgeberechtigte(r) sind. Sollten Sie Informationen über das Kind Ihres Lebenspartners erfragen wollen, so denken Sie daran eine schriftliche Einverständniserklärung des sorgeberechtigten Elternteils zum Gesprächstermin mitzubringen.

Erkrankungen während der Unterrichtszeit

Sollten wir Sie informieren müssen, dass es Ihrem Kind im Laufe des Vormittags gesundheitlich so schlecht geht, dass es dem Unterricht nicht mehr folgen kann, oder Ihr Kind hat sich verletzt und ein Arztbesuch ist anzuraten, so muss es von den Erziehungsberechtigten oder beauftragten Personen von der Schule abgeholt werden. Das Kind darf nicht alleine nach Hause gehen.

In dringenden Fällen wird der Notarzt verständigt.

Förderverein

Informationen zum Förderverein unserer Schule „Freunde der Martinschule e.V.“ können Sie dem angefügten Flyer am Ende des Geheftes entnehmen.

Frühaufsicht

Unsere Schule steht Ihrem Kind ab 7.45 Uhr offen. Sollten Sie früher zur Arbeit müssen, können wir Ihr Kind ab 7.30 Uhr in der Aula beaufsichtigen. Hierfür benötigen wir jedoch eine schriftliche Bestätigung Ihres Arbeitgebers über einen dringenden Arbeitsbeginn vor 8.00 Uhr.

Haftung

Für Gegenstände, die von den Schülern freiwillig und ohne schulische Notwendigkeit mitgebracht werden, wird keine Haftung übernommen. Fahrräder und Roller können in der Fahrradhalle abgestellt werden. Das Abstellen im Schulgebäude ist nicht gestattet.

Kopflausbefall

Wir bitten Sie dringend, Befall durch Kopfläuse in der Schule zu melden. Ihr Kind darf nach der ersten Behandlung wieder am Unterricht teilnehmen. Lassen Sie der Schule bitte eine Bestätigung zukommen, dass Sie die zweite erforderliche Behandlung durchgeführt haben.

Krankheit

Sollte Ihr Kind die Schule auf Grund einer Erkrankung nicht besuchen können, so ist es sehr wichtig, dass Sie dies in der Zeit von 7.30 Uhr bis 8.00 Uhr im Sekretariat melden. Dies kann telefonisch oder schriftlich über einen Mitschüler erfolgen. Liegt bis 8.15 Uhr keine Meldung vor und eine Kontaktaufnahme mit Ihnen ist nicht möglich, so sind wir im Interesse der Sicherheit Ihres Kindes verpflichtet, die örtliche Polizeidienststelle zu verständigen, um sicher zu stellen, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts zugestoßen ist.

Bei auffälliger Häufung krankheitsbedingter Schulversäumnisse oder wenn begründete Zweifel an der Erkrankung bestehen, kann von der Schulleitung bereits für den ersten Tag die Vorlage eines ärztlichen oder schulärztlichen Zeugnisses verlangt werden.

Aula-Treffs

Aula-Treffs finden in regelmäßigen Abständen über das Schuljahr verteilt statt und werden von Frau Zednik musikalisch mitgestaltet. Es werden verschiedene Bereiche des Zusammenlebens in der Schulgemeinschaft thematisch von den einzelnen Klassen und ihren Lehrkräften aufbereitet und vorgestellt. Auch aus aktuellen Anlässen können Aula-Treffs einberufen werden.

Gerne darf zu den Schulversammlungen die Schulkleidung getragen werden. Verpflichtend ist diese Regelung jedoch nicht.

Schlamperkiste

Dinge, die Ihr Kind in den Klassenräumen, auf den Fluren oder an anderen Orten im Schulgebäude vergisst und die nicht namentlich beschriftet sind und somit nicht zugeordnet werden können, werden in den „Schlamperkisten“ in der Aula gesammelt. Aus hygienischen Gründen werden Brotzeitdosen und Flaschen jeden Mittwoch entsorgt. Selbstverständlich werden beschriftete Flaschen, … an die Schüler zurückgegeben.

Jeden Montag vor Ferienbeginn werden die Fundstücke von den Mitgliedern des Elternbeirats sortiert. Sollte eine Zuordnung möglich sein, werden die Dinge in die jeweiligen Klassen gebracht. Die übrigen Kleidungsstücke, Schule, Trinkflaschen, Helme o. ä. verbleiben in der Schule und werden entsorgt.

Schulkleidung

An der Grundschule Olching gibt es Schulkleidung in den Größen 116 bis 152 zu kaufen. Die T-Shirts, Langarmshirts und Jacken sind in dunkelblau erhältlich und tragen das Schullogo unserer Schule weiß aufgedruckt. Die Kleidung kann zu den üblichen Bürozeiten im Sekretariat erworben werden. Es wäre schön, wenn die Kinder sie zu offiziellen Anlässen oder auch an den Aula-Treffs tragen würden. Eine Verpflichtung hierzu besteht nicht.

Schwimmen

In der 3. Jahrgangsstufe wird Ihr Kind aller Voraussicht nach 14-tägig im Schwimmen unterrichtet. Bitte denken Sie früh genug an einen Schwimmkurs, falls Ihr Kind noch Nichtschwimmer sein sollte.

Terminvereinbarung

Um Gesprächstermine mit den Lehrkräften Ihres Kindes zu vereinbaren, nehmen Sie bitte über das Mitteilungsheft Kontakt zur jeweiligen Lehrkraft auf. Wunschtermine können nicht über das Sekretariat vereinbart werden.

Terminwünsche bei der Schulleitung melden Sie bitte schriftlich unter buero@gs-olching.de oder über Frau Hinke unter 08142/18700. Bitte vergessen Sie nicht, den Grund Ihres Gesprächswunsches anzugeben. Es ist uns wichtig, Ihr Anliegen entsprechend vorbereitet und ohne Störungen zu besprechen.

Unfallmeldung

Alle Schüler sind bei schulischen Veranstaltungen und auf dem Schulweg gegen Unfälle versichert. Diese Versicherung ist für Sie beitragsfrei. Falls es zu einem Unfall gekommen sein sollte, melden Sie diesen bitte baldmöglichst der Schule und informieren den behandelnden Arzt darüber, dass es sich um einen Schulunfall handelt.

Unterrichtsbefreiung

Jede Befreiung vom Unterricht, z. B. für Arztbesuche, muss unbedingt vorher angekündigt werden und schriftlich beantragt werden.

Befreiungen vom regulären Unterricht können nur durch schriftliche Vorlage dringender Gründe genehmigt werden. Solche Gründe können beispielsweise besondere Familienfeiern, Teilnahme an Wettkämpfen oder religiöse Veranstaltungen sein.

Urlaubs- oder Reisetermine stellen keine Ausnahmesituation dar. Günstigere Tarife des Reiseveranstalters oder die Vermeidung von Verkehrsstau können nicht als Begründung akzeptiert werden.

Wir weisen Sie ausdrücklich daraufhin, dass Krankmeldungen nach Nicht-Genehmigung der gewünschten Befreiung – unmittelbar vor oder nach den Ferien mit Attest nachgewiesen werden müssen.